Aus Leidenschaft für italienische Lebensart

Italien – Toskana – Villa S. Andrea

Anbaugebiet Villa S. Andrea
Malerisch eingebettet in die toskanische Hügel-landschaft des Chianti liegt die Villa San Andrea, in Val di Pesa, unweit von Florenz. Die Villa war vormals eine Burg, die im Jahre 1013 erbaut wurde und sich im Besitz prominenter toskanischer Adelsfamilien, wie den Corsinis und den Boundelmontis, befand. Vor rund 80 Jahren übernahmen die jetzigen Eigentümer, die Familie Vicini, das Anwesen und baute es in seine jetzige Form um. Die historischen Mauern beherbergen seitdem das Weingut, in dem vorwiegend der toskanische Klassiker schlechthin zu Wein gemacht wird: Der Chianti aus der heimischen Sangiovese Traube. Der Name des Weingutes geht übrigen auf die nebenan liegende Kirche zurück, die nach dem heiligen San Andrea benannt ist.