Aus Leidenschaft für italienische Lebensart

Nonino

Anbaugebiet Nonino
Man kann ohne Übertreibung sagen, das der Grappa ohne die Familie Nonin nicht seinen heutigen Stellenwert in der Welt besitzen würden. Hierbei ist zu bedenken das der Grappa ursprünglich ein Getränk der armen Bauern war, die aus dem Trester der Trauben eine Spirituose erzeugten, die winterliche Arbeiten auf den Feldern etwas wärmer erschienen ließ. Seit dem Jahre 1897 forschen und enwickeln die Noninos um den perfekten Grappa zu destillieren, wobei sie bis heute maßgebende Standards prägten. Als weltweit erste erzeugten Sie 1973 einen Grappa aus nur einer Rebsorte, heute bei allen Herstellern üblich. Jeder der 66 Dampfdestillierkolben steht übrigens für ein Mitglied des friulanischen Familienunternehmens. In der ?Hall of Fame? des renommierten Spirit Journals gibt es nur einen Grappa unter den Top 5 Destillaten der Welt: Der Cru Monovitigno Picolit von Nonino, der ebenfalls mit 99 Punkten die ?Falstaff? Rangliste für Grappa anführt. Die Familie Nonino kämpft seit vielen Jahren um eine generelle Kennzeichnungspflicht für Zusatzstoffe aller Art, die heute vielen minderwertigen Grappe als Weichmacher ohne Deklaration zugemischt werden dürden. Allseits beliebte Abrunder wie Karamell kommen bei Nonino grundsätzlich nicht zur Verwendung. Trotz der relativen Größe und Bekanntheit des Betriebes werden hier ehrlich Grappe im ?metodo Artigianale?, also von Hand, erzeugt.
Seite 2 von 2
33 Artikel gefunden, zeige Artikel 26 - 33